© Christoph Hast

Die Gemeinde

Küstelberg lag in früheren Jahrhunderten am uralten Fernhandelsweg Heidenstraße von Köln nach Leipzig. Diese Lage hat die Geschichte des Orts wesentlich geprägt. 1177 erstmals als Kuistelberg in einer Urkunde erwähnt, die eine Schenkung an das Kloster Küstelberg betraf. Spätere Ausgrabungen des Westfälischen Landesmuseums Münster haben ergeben, dass die Klosterkirche dort stand, wo heute die Kirche steht.

Aus Wallfahrten und begünstigt durch die Lage entwickelten sich große Pferdemärkte, die zu Pfingsten und zu St.Laurentius ein überregionaler Anziehungspunkt waren und bis 1964 bestanden.
Seit 1965 wird stattdessen das Schützenfest gefeiert.

Wahrzeichen des Dorfes sind die Kirche und Ewers Hof.
Ewers Hof ist ein schönes und großes Fachwerkhaus, die frühere Heidenstrassen-Herberge Padberg.
Dazu gehörte auch die alte Klosterlinde. Sie wurde nach über 500 Jahren bis auf einen Stumpf gekappt. Eine neue Linde wurde gepflanzt.

Heute ist Küstelberg vom Fremdenverkehr geprägt. Überregionale Wanderwege und ein Pilgerweg durchqueren den Ort.
Küstelberg ist mit 670 m Höhe der höchstgelegene Ort im Pastorlalen Raum Medebach Hallenberg.

Zurzeit leben ca. 230 Einwohner in der Gemeinde, davon ca.160 Katholiken.

02982/8569
info@pr-mh.de